Ein Brot ohne zu kneten

3 Tassen (430 g) Weizenmehl (gerne auch teilweise mit Roggen- oder Vollkornmehl ersetzen) mit 1,5 Teelöffel Salz und 1/4 Teelöffel Trockenhefe vermengen und mit 1,5 Tassen Wasser verrühren und den Teig 18 Stunden (mindestens aber 12) gehen lassen.

Vier Stunden vor dem Servieren muss die Masse 4-5 mal von der Seite hin zur Mitte gefaltet werden (in der Schüssel oder auf der Arbeitsfläche) und dann zwei Stunden weiter gehen lassen. Nach anderthalb Stunden den Ofen mitsamt Bräter (wird Ofen im Ofen) auf 250 Grad vorheizen (Achtung: keine Plastikteile am Bräter, die können  schmelzen).

Anschließend den Teig in den Bräter und 30 Minuten backen, nach 30 Minuten den Deckel abnehmen und nochmal 15 – 30 Minuten für eine schöne Kruste backen.

Nokneadbread

Varianten: Mit frischen Kräutern, geriebenem Parmesan, gerösteten Zwiebeln, Kürbiskerne, gehackte Oliven oder süß mit Wallnüssen, Rosinen und Zimt.

Obstkuchen als Rührteig, einfach und schnell

Wie man an der Zutatenliste schnell erkennt, ist dieses Rezept für einen Obstkuchen in einer Springform auf Einfachheit ausgelegt (für einen Blechkuchen können die Mengen einfach verdoppelt werden, mit Variationen z.B. mit Zitrone, Zimt, Vanille, kann und sollte sogar gespielt werden):

  • 10 EL Mehl
  • 08 EL Zucker
  • 06 EL Milch
  • 04 EL Öl
  • 02 Eier
  • 01 TL Backpulver

Alles dann bei 170 Grad Umluft (180 Grad) für ca. 40 Minuten in den Ofen.

einfach und schnell

ein einfacher und schneller Rührteig-Kuchen hier mit Pflaumen und Äpfeln

Pflaumen Hefe Kuchen

Es ist Herbst, die richtige Zeit für einen leckeren Pflaumenkuchen. Für mich sollte es möglichst ein Hefeteig sein, wenn ich meine Kinder frage, mögen die lieber den normalen Rührteig (dazu ein Rezept später), da ihnen der Hefeteig zu trocken ist ….

Hier also das Rezept für meinen Lieblings-Hefeteig, zunächst die Zutaten für ein Backblech

  • 1/4 Liter Milch
  • 30g frische Hefe oder 3 TL Trockenhefe
  • 500g Mehl
  • 1 Prise Zucker
  • 100g Butter
  • 80g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 2 Eier

Für den Belag: 1 1/2 Kilo Pflaumen, 2 EL Paniermehl und 2 EL Zucker (oder auch als Apfelkuchen, dann mit 1 1/2 Kilo Äpfel, Saft von 1/2 Zitrone)

Und für die Streusel:  120g Butter, 150g Mehl, 120g Zucker

Die Milch leicht erwärmen und die frische Hefe darin zerbröseln und auflösen, die Prise Zucker hinzugeben und zugedeckt 10 min. gehen lassen. Wer die Variante mit der Trockenhefe wählt, die Trockenhefe mit dem Mehl mischen.

Die Butter leicht erwärmen und schmelzen lassen, anschließen Zeit geben um etwas abzukühlen. Den Backofen auf 50 Grad vorheizen. Das Mehl (oder Mehl plus Trockenhefe) mit Zucker, Salz, Eier, Milch (oder Milch mit Hefe) und der zerlassenen Butter mischen und 10 bis 15 Minuten durchkneten. Das ganze dann abdecken und zugedeckt in den Ofen zum Gehen geben, für gut eine Stunde.

Nun den Belag vorbereiten: Äpfel Schnitze mit Zitrone beträufeln oder Pflaumen aufschneiden/entkernen. Nun nur noch den Teig aufs Blech, mit bemehlten Fingern verteilen, das Paniermehl darauf und den Belag. Für die Streusel die Butter zerlassen und mit Mehl und Zucker mischen. Alles dann in den Backofen und bei Umluft 160 Grad (sonst 180) ca. 35 bis 40 Minuten backen.

nach dem backen

Hefe Pflaumenkuchen nach dem backen

vor dem backen

Hefe Pflaumenkuchen vor dem backen

Donauwelle

Und so geht es: Für den Teig 300 g Mehl, 300 g Zucker, 300 g Butter/Margarine, 6 Eier, 1 Pckg Vanillezucker, 2 geh. Teelöffel Backpulver und eine Prise Salz verrühren. Die Hälfte des Teiges auf ein Backblech verteilen und die andere Hälfte mit 2 EL Kakao vermengen und dann über den hellen Teig ziehen. Anschließend 2 Gläser (Sauer)Kirschen abtropfen lassen und die Kirschen auf dem Blech verteilen.

Das Blech bei Umluft und 180 Grad 25 Minuten backen und abkühlen lassen. Für die Creme  2 Pckg Vanillepudding und 2 EL Zucker mit 625 ml Milch verrühren, aufkochen und leicht abkühlen lassen. Dann die zimmerwarme Butter (200 g) mit einem Mixer unterrühren und anschließend auf dem Kuchen gleichmäßig verteilen.

Zum Abschluss 200 g Schokoladenglasur im Wasserbad verflüssigen und auf der abgekühlten Creme verteilen.

Donauwelle

Umstellung auf WordPress

Hoppla, das ging ja schnell, seit langen war ich mal wieder in dem Strato Kundenbereich für das Webhosting, dort kurz bei den Strato Web-Paketen umgesehen, die Seite auf den aktuellsten Serverstandard aktualisiert (nach STRATO Plattform (x86) umziehen) und die WordPress Anwendung installiert, die wollte ich ja sowieso mal ausprobieren …

Und weg war das seit Jahren gewohnte Bild unserer Homepage:

www-kluus-de-homepage

Ersetzt wurde es durch diese „nette“ Standardseite von WordPress

www-kluus-de-NEU

naja, schön ist anders, aber die Änderung war ja nun gemacht, d.h. hier müsste eigentlich ganz schnell noch viel Zeit reingesteckt werden, die ich natürlich zu dem Zeitpunkt nicht hatte – schnell war ein neuer Punkt auf der 2Do-Liste geboren 😉